64. Lichterfelder Rundstreckenrennen

64. lichterfelder radrennen

Die für den Renntag verantwortlichen Karsten Podlesch und Hans-Joachim Schubert hatten mit ihren vielen Helfern alle Hebel in Bewegung gesetzt und rund um den Ludwig-Beck-Platz im Rahmen der 66. Steglitzer Woche für ein erneut großartiges Radsportevent gesorgt. Unterstützt von der Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf Cerstin Richter-Kotowski und allen politischen Parteien im Bezirk, den vielen Sponsoren sowie auch den Beteiligten der Streckenabsperrung und –sicherung gab es attraktive und spannende Rennen sogar mit einem aktuellen Weltmeister am Start. Kein Geringerer als Theo Reinhardt von Heizomat rad-net.de, amtierender Weltmeister im Madison mit Roger Kluge, zählte nach seinen Siegen in den Rundstreckenrennen von Buchholz, Oberhausen und Gelsenkirchen auch hier zum engsten Favoritenkreis. Am Ende sprang Platz zwei heraus, nachdem er sich dem starken Philipp Walsleben vom P&S Team Thüringen beugen musste, der nach seiner langjährigen Cross-Laufbahn nun immer mehr im Rennsport für Furore sorgt. Mit dem Sieg bei der Baltyk-Karkonosze Tour Mitte Mai hatte er schon die Experten beeindruckt und es scheint, dass mit ihm auf der Straße noch zu rechnen ist. Quelle: brv-radsport.berlin

Du magst vielleicht auch