Sommer in der Sandkuhle im Grunewald

Mann Sandkuhle Grunewald

Im nördlichen Teil des Grunewaldes wurde zwischen den Jahren 1966 und 1983 Sand für die hiesige Baustoffgewinnung abgebaut. Seitdem liegt das Areal brach und es hat sich ein eigenes Biotop gebildet. Daraus ist dann das Naturschutzgebiet im Jagen 86 entstanden. In den Sommermonaten finden in der Sandkuhle im Grunewald auch öfters mal Kindergeburstage statt.

Dachterasse im Berliner Hinterhof in der Potsdamer Strasse

Dachterasse im Berliner Hinterhof in der Potsdamer Strasse
Beim Besuch der Galerie von Jarmuschek im Rahmen der gallery weekend 2018 hatte ich diese schöne Dachterasse im Berliner Hinterhof in der Potsdamer Strasse gefunden. Die Gallerie zeigte die Werke von TROELS CARLSEN ATLAS.

“Der in seinen bemalten Collagen aus alten anatomischen Zeichnungen unterschiedlichste Medien, Bildwelten und zeitliche Dimensionen zu surrealen Figurenkonstellationen mit einer faszinierenden Sogwirkung und immenser Ausdruckskraft verbindet. Unter dem vieldeutigen Titel ATLAS spielt Troels Carlsen auf die Exotik und Mystik fremder Länder an, auf den Forscherdrang, die Neugier und das fieberhafte Dokumentieren eines Entdeckers und Reisenden ebenso wie auf Aspekte von Natur, Kultur und Mythologie.”

Die Couture von Fiona Bennett in der Potsdamer Strasse

Couture von Fiona Bennett

Die Hüte von Frau Fiona Bennett

In der Potsdamer Strasse findet man das Atelier von Fiona Bennet. Wenn man an ihrem kleinen Laden vorbei geht kann man mit etwas Glück ihr bei der Entstehung ihrer Couture zu sehen. Sie hat nämlich eine offene Werkstatt, sodass man von der Strasse durch das große Schaufenster direkt in ihr Atelier schauen kann. Über ihre Hüte steht auf ihrer Webseite: “Die Couture von Fiona Bennett, zarte Pretiosen aus Federn, Glanz und Perlenschein, schmücken scheinbar schwerelos eine eigene Wand, erhaben schwebend, vornehm zurückgezogen.” #berlin #potsdamerstrasse # fionabennett #hüte #couture #heed

Cynthia Jerop beim Berliner Halbmarathon 2018

jerop Berliner Halbmarathon 2018

Cynthia Jerop

Cynthia Jerop aus Kenia lief beim Berliner Halbmarathon 2018 eine Zeit von 01:12,41. Damit kam sie knapp hinter Gesa-Felicitas Krause als 6. ins Ziel.

Für Gesa Krause war es der erste Halbmarathon den sie durchstand. Mit einer Zeit von 1:12:16 erreichte sie als fünfte das Ziel. Die Siegerin Melat Kejeta aus Äthiopien gewann das Rennen rund drei Minuten vor den beiden in einer Zeit von 1:09:04 Stunden. Kurz nach Jerop finishte die zweite Deutsche. Katharina Heinig brauchte für den halben Marathon 1:12:44 Stunden. Bilder vom den Männern sind hier zu finden.

Kurui beim 38. Berliner Halbmarathon

Evans Kurui startete beim 38. Berliner Halbmarathon

Evans Kurui

Der Berliner Halbmarathon

Beim Berliner Halbmarathon, der 38. Austragung, war Kurui aber nicht der Sieger, sondern sein Landsmann Erick Kiptanui. Kiptanui und sein Pacemaker Vincent Kipchumba liefen die ersten 10 km in unglaublichen 27:32 min. Wenn er dieses Tempo durchgehalten hätte, wäre er einen neuen Weltrekord gelaufen. Leider gibt es auf dieser Strecke nur in einer Richtung Rückenwind und so mussten sich die beiden auf der zweiten Hälfte mit dem Gegenwind auseinandersetzten. Ausserdem stieg nach Kilometer 12 sein Tempomacher aus. Trotzdem fehlten ihm am Ende nur ein paar Sekunden bis zum Weltrekord. Der liegt zurzeit noch bei 58:23 Minuten.

1. Airfield Race auf dem Tempelhofer Feld

Airfield Race auf dem Tempelhofer Feld

Der Berliner Radsportverband BRV organisierte gemeinsam mit dem Berliner Sportsenat und der VELOBerlin am 14.04.2018  und am 15.04.2018 das 1. Airfield Race. An beiden VELO – Tagen wurden in Zeitfahren, Kriterien und Ausscheidungsrennen in den Alterklassen U11 bis U23 sowie Elite die besten Rennrad-Sportler*innen gekürt. Bei strömenden Regen sind die Fahrer der Männer Hauptklasse etwa 40 km gefahren. Stürze gab es zum Glück nur einen leichten.

Ergebnisse