auf dem Drachenberg an einem Juniabend

Drachenberg an einem Juniabend

Aus dem Schutt des 2. Weltkriegs ist neben dem Teufelsberg auch der Drachenberg entstanden. Der Drachenberg ist dabei etwas kleiner als sein bekannterer Nachbar. Allerdings ist dieser nicht bewaldet und man hat dadurch einen wunderschönen Blick über Berlin bis zu den Müggelbergen im Osten. Ist man erstmal oben wird man sich wundern wie grün die Hauptstadt eigentlich ist. Der Name entstand durch die Vorliebe dort Drachen steigen zu lassen.

Sommer in der Sandkuhle im Grunewald

Mann Sandkuhle Grunewald

Die Fotos entstanden an einem schönen Sommertag in der Sandkuhle im Berliner Grunewald.

Geschichte

Im nördlichen Teil des Grunewaldes wurde zwischen den Jahren 1966 und 1983, also 17 Jahre lang, Sand zur industriellen Nutzung für die Berliner Baustoffgewinnung abgebaut. Der Feinsand stammt aus der eiszeitlichen Teltowplatte. Es entstand eine 18 hektar große offene Fläche, die eine Tiefe von bis zu 25 Metern erreicht.